Donnerstag, 8. Dezember 2011

Der Nikolaus und die Stiefel


Samstag, 03.12.2011

Heut hab ich nen harten Arbeitstag vor mir. Wobei – sicher wird er ganz toll, wenn die Kinder hier in Scharen auftauchen und mir ihre Stiefel übergeben. Hoffentlich sind sie auch alle sauber und geputzt – bei Stinkstiefeln wird sogar mir schlecht!

Ach schau – kaum elf Uhr vorbei und schon steht da ein blondgelocktes Mädchen, das mich mit ihren Kulleraugen fröhlich anstrahlt: „Hier, Nikolaus, ich hab dir meinen Stiefel mitgebracht. Pack mir bitte was Schönes rein! Wir kommen nachher und holen ihn wieder ab. Aber nicht, dass du ihn jemand anderem mitgibst – ich mag meine Hello Kitty-Gummistiefel ganz doll!“

Schon steht das nächste Kind da. Ein kleiner Junge, der ganz clever den Stiefel von seinem Vater mitgebracht hat – außer er trägt mit seinen 8 Jahren schon Schuhgröße 46!

Dann geht es Schlag auf Schlag – immer mehr Kids tauchen auf und bringen mir ihre Stiefel. Jeden einzelnen befülle ich mit kleinen Überraschungen. In ein paar wenige stecke ich auch noch Eintrittskarten für das Spieleland Ravensburg oder den Europa Park. Auch einen Gutschein für einen Zeppelinflug habe ich zu verschenken!

So langsam stapeln sich Schuhe, Stiefel, Boots, bunte Socken und Gummistiefel in allen Farben und Größen an meinem Stand. Und je mehr es werden, desto mehr verliere ich den Überblick. Schließlich bin ich nicht mehr der Jüngste…

Mmmmmhhh, wem gehört der jetzt nochmals: Hannah oder Marie? Raffael oder Samuel???

???!!!

Eine Idee schießt mir durch den Kopf: Wie wäre es, wenn die Kinder ihre Stiefel selber in der Stadt suchen? Ich könnte sie in verschiedenen Schaufenstern verteilen – die Kinder hätten bestimmt einen Riesenspaß am finden! Jawoll, genauso mach ich es!

Ein paar Tage später:

Wir machen uns mit Murkel auf in die Stadt. Natürlich hat auch er einen Stiefel zum Nikolaus gebracht und hüpft vor Aufregung wie ein Flummy neben uns her.

17 Geschäfte haben wir zur Auswahl. Erste Station ist – wie sollte es auch anders sein – Murkels Lieblingsgeschäft: der Spielzeugladen. Doch Fehlanzeige: sein Stiefel steht nirgends in den Schaufenstern.

Wir arbeiten uns voran. Langsam wird die Liste kürzer und an der 12. Station, einem Jeansladen, werden wir fündig!
Obwohl er keine Eintrittskarte gewonnen hat, freut er sich trotzdem sehr über die Süßigkeiten und die Farbstifte. Bis nach Hause schafft es nix von dem Essbaren… *g*

Kommentare:

  1. klasse idee die stiefel zu "verstecken" :-)

    AntwortenLöschen
  2. @eva Find ich auch, auch wenn ich das Gefühl hab, die haben hier den Nikolaus mit dem Osterhasen gekreuzt! *gnihihi*

    AntwortenLöschen
  3. Klasse Idee ... Leider habe ich zu spät davon erfahren. Das wäre was für meine Kurzen gewesen. :-)

    AntwortenLöschen