Samstag, 27. Februar 2010

Wer bin ich?

Bei Bea gefunden und mitgenommen: Wer bin ich im Wunderland?

Ganz klar: Ich bin Alice! Zumindest sind wir beide blond... *g*
Dabei wäre ich viel lieber die Grinsekatze gewesen!
 

Freitag, 26. Februar 2010

Freitags Füller #11... und anderes Sinnfreies

Wombl hat es doch noch nach Hause geschafft.

Meine *hüstel* auffordernden Worte am Dienstag am Telefon haben Wirkung gezeigt. Wir haben heute allerdings nicht verraten, dass wir jetzt fliegen - ich fands gut, dass die etwas Gas gegeben haben. Immerhin musste das ganze Bad/WC/Dusche komplett aus- und wieder eingebaut werden. Wie heißt es immer wieder so schön: "Hast en "Hobby", hast en Hobby."

So konnte ich gerade wieder alles einräumen und putzen. Jede Spurensichrung hätte ihre Freude an diesen Abdrücken auf den Spiegeln gehabt.

Ich bin froh, dass es jetzt wieder vor der Tür steht, auch weil vieles, was ich noch packen muss, dauernd dort in den Schränken sitzt.

Und jetzt nehm ich mir die Zeit für eine ausgiebige Blogrunde. Heute reichts sogar mal wieder dafür:
1. Saure Gurken kann ich, muss ich aber nicht haben…

2. Sie gehen etwas an mit vorbei, die olympischen Spiele. Zu der Zeit schlaf ich lieber!

3. Der Schnee ist von gestern – bald. Ein paar kleine Hügelchen sitzen noch im Vorgarten. Und ab Dienstag kann ich dann in der Wüste Ski fahren! Aber nur, wenn ich unbedingt will... *g*

4. Wenn wir im Uraub sind, können meinetwegen die WollMäuse auf dem Tisch tanzen - in meinem Haus.

5. Es ist 16.45 Uhr, das bedeutet, es ist viertel vor fünf, was sonst?

6. Zuviele Pfunde ist sind nicht schwer zu finden, nur schwer wieder los zu werden...

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine ausgiebige Blogrunde , morgen habe ich einkaufen und vorbereiten für Urlaub und Sonntag geplant und Sonntag möchte ich mit Liebling und meiner buckligen Verwandtschaft unseren Hochzeitstag schön feiern! War da nicht noch was? Ach ja! Meinen Burzeltag können wir grad mitfeiern – fällt zufällig(!) zusammen. (Liebling "isch en Zuegroiste“, hat aber ganz schnell die schwäbische Mentalität angenommen. Seine Idee damals: Lass uns an deinem Geburtstag heiraten, das hat 3 Vorteile: 1. Wir sparen eine Feier, 2. Ich spare einen Blumenstrauß im Jahr und 3. ich vergesse nie den Hochzeitstag…)

In diesem Sinne: ein schönes WE euch allen da draußen!
 

Mittwoch, 24. Februar 2010

Urlaub!!!

Na das hat jetzt aber gedauert, bis ich diesen Beitrag schreiben konnte. Mein Blog, der Schreibverweigerer...

Aber davon wollte ich gar nicht erzählen, sondern: Wir fliegen in den Urlaub! Ganz schnelle Entscheidung - notgedrungen, aber diese Alternative ist auch nicht schlecht.

Wombl steht ja schon seit 2 1/2 Wochen in der Werkstatt und sollte schon lange fertig sein. Neueste Ansage: Vielleicht nächste Woche! Verlass dich auf Handwerker und du bist verlassen...

Also wirds nix mit Womourlaub. Deshalb saßen wir gestern im Netz fest und haben uns nen Wolf gegoogelt. Und das ist dabei heraus gekommen: 2 Wochen Djerba mit AI und Meerblick! Am Dienstag um 10.20Uhr heben wir ab - sofern uns kein Streik bremst!

Freu mich schon wie Bolle! Im Moment hats dort 23° C, ab WE solls dann 28 - 30° haben - strike! Sonne, Strand und Meer! Yeahhh! Ich komm auf meinen Breitengrad!!! *flüstermodusan* ich behaupte ja immer, ich bin adoptiert von irgendwelchen Zigeunern und stamm von einem südlicherem Breitengrad... *flüstermodusaus*

Darf man eigentlich Strickzeug mit ins Flugzeug nehmen oder gelten Stricknadeln als Waffen? Weiß das jemand??

Bin schon total nervös! Jedesmal das gleiche, wenn wir fliegen - das geht immer so kurzfristig, dass wir unsere Tickets erst am Flughafen bekommen. Und jedesmal hab ich die Horrorvision, dass wir am Schalter stehen und keiner weiß Bescheid...

So, und jetzt richte ich mir mal schon meine Reiselektüre her. Ach ja, Klamotten brauchen wir ja auch noch...
 

Dienstag, 23. Februar 2010

Nachschub

"Ich fahr nachher noch schnell zum Bücherflohmarkt!"

"Was willst du denn da?"

??? "Brot und Butter fehlen, tanken muss ich, ne Reise buchen und ne Pediküre machen lassen. Was soll man denn sonst auf nem Bücherflohmarkt machen?!"

MÄNNER!!! tststs!

15 Minuten und 10€ später war ich wieder draußen und in meiner Tasche war dies:
Klar hab ich den Gabaldon-Band schon, aber nur als Taschenbuch und ich mag einfach gebundene Ausgaben viel lieber!

"Der Katalane" steht allerdings auch schon, bisher ungelesen und deshalb vergessen, in meinem Bücherschrank. Ich weiß aber, wem ich damit eine Freude machen kann! *an Schwägerin denk*

Ich kann einfach von Büchern nicht genug bekommen!
 
Edit: Wird langsam Zeit, dass ich mal ne Bücher- und SUB-Liste mach! Hab nämlich gerade beim Einräumen bemerkt, dass "Am seidenen Faden" von Joy Fielding auch schon im Regal steht. Bei bestimmten Autoren greift man anscheinend immer zu...

Das gute Huhn wird´s freuen! *g*

Freitag, 19. Februar 2010

Kein Hörfehler!

Weihnachten ist näher als man denkt - oder noch nicht weit weg genug!

Skurriles Statement Mitte Februar? Vielleicht. Aber ich kanns beweisen!

Wir nämlich vorher guter Dinge zum WE Einkauf in den Supermarkt mit dem riesengroßen, grünen M gefahren. Gleich nach dem Drehkreuz sind, taktisch äußerst gefickt eingeschädelt geschickt eingefädelt, die Spielwaren aufgebaut. Mit dem Ergebnis, dass Murkel sofort verschwunden war. Also standen Liebling und ich etwas verloren im Gelände herum und bekamen leise die Musikberieselung auf die Ohren. Ich hörte genauer hin - und noch genauer, in dem Moment schaute Liebling mich ganz entsetzt an: "Hörst du das auch?!" Fassungslos konnte ich nur noch erwidern: "Stimmt, die spielen hier "Stille Nacht"!"

Welcher Weihnachtsfreak an der Anlage kann hier wohl nicht genug bekommen? Schlagartig wurde ich an einen Film erinnert, den ich mal vor vielen Jahren gesehen habe:

Am Heilig Abend ist die Familie versammelt, als plötzlich der Christbaum umfällt und Teile des Wohnzimmers in Brand steckt. Die Frau des Hauses bekommt daraufhin einen Schock und dabei fallen ihr ein paar Latten vom Zaun. Fortan will sie jeden Abend Weihnachten feiern. Anfangs spielt die Familie noch brav mit, bis der Sohn mal einen Schauspieler an seiner Stelle engagiert. Als es der Mutter nicht auffällt, greifen auch die anderen zu dieser Lösung. Schauspieler kosten jedoch Geld, also werden diese so nach und nach durch Schaufensterpuppen ersetzt. Jeden Abend erklingen Weihnachtslieder und Muttern sitzt glückselig unterm Weihnachtsbaum, während der Rest der Familie sein eigenes Leben lebt. Irgendwann wandert die Tochter mit Mann und Kindern aus, weil sie das ganze Drama nicht mehr erträgt - ironischerweise auf die, ja genau, die Weihnachtsinseln...

Blöder Film, aber in dem Moment echt ein deja vu!

Die Information liegt direkt neben der Spielwarenabteilung, ich also dahin marschiert und die Damen gefragt, ob die Musikauswahl so gewollt ist. Denen war das noch gar nicht aufgefallen!!! *kopfschüttel*

Ein paar Minuten später schimpfte dann wenigstens Lady Gaga über die allgegenwärtigen Papparazzis (Als ich dieses Lied das erste Mal gehört habe, dachte ich erst, die singt über den Papst - Papa Ratzi! *g*)
 

Donnerstag, 18. Februar 2010

Award #5

*totalvergessenhab* Ich hab doch einen Award vom Engel bekommen und hab ihn noch nicht eingebaut! *schäm*
Ein quietscherosafarbenes Teil, das Hunger auf Süßes macht. Vielleicht ist es mir deshalb wegen der Fastenzeit auch wieder eingefallen...

Auf jeden Fall vielen lieben Dank dafür, Claudia!

Natürlich gibt es, wie überall auch Regeln für diesen Preis. Deshalb muss ich jetzt verkünden:

10 Dinge, die mich glücklich machen


Murkel
Liebling und natürlich meine ganze Familie
Wombl und Urlaub
Bücher
Schach spielen (und gewinnen!)
Sonne, Strand und Meer
Schokolade aufs Brot
geputzte Fenster
unser Haus mit Garten
Liebe (die, die durch den Magen geht und andere Spielereien...*g*)

Die Reihenfolge lässt sich variabel gestalten, da nicht immer alles gleich glücklichmachend ist!

So! Und nachdem der Award auch schon bei vielen gelandet ist, lass ich ihn mal liegen. Wer noch nicht die 10 intimsten Glücksmomente über sich verraten hat, kann ihn gerne mitnehmen!
 

Mittwoch, 17. Februar 2010

Schon seltsam...

Veröffentliche ich zwei oder mehrere Posts an einem Tag und die vielleicht noch kurz hintereinander, kann ich davon ausgehen, dass nur der letzte gelesen wird und die anderen ziemlich der Nichtbeachtung anheim fallen...

Haben so wenige einen Feedreader?!
 

Dienstag, 16. Februar 2010

Merke!!!

Also, wenn ich schon einfach einen Witz kopiere, dann kommentier ich das wenigstens!

Sobald hier "Tynt" läuft, weiß ich auch, wer´s war - dann hole ich die Keule raus! *knurr*
 

Noch was zum lachen!

Ein Polizist hält einen Wagen an: "Alkoholkontrolle!"

Drin sitzt ein Vampir. Der Polizist fragt: "Und, haben sie was getrunken?!

"Nur einen Radler, Herr Wachtmeister!"
Einen schönen, entspannten und kontrollfreien Faschingsausklang!
 

Wollwerkerei

Wie ich hier schon mal schrub, versuche ich mich seit neuestem in der Kunst des Sockenstrickens.

Als meine Kids noch klein waren, habe ich sie bestrickt, bis die Nadeln geglüht haben! Ausfahrgarnituren, Pullover, Schühchen, für Lieblingstochter Kleider und ganze Anzüge. Leider war fotografieren damals teuer, so ist das untere Bild so ziemlich das einzigste, das eine meiner Kreationen zeigt. Damals war das das absolute must have: Longpulli mit Leggins und Stulpen. *g*
Dann plötzlich hab ich schlagartig aufgehört und bestimmt 25 Jahre keine Nadel mehr angerührt. Meinen Sockenbedarf hat SchieMu gedeckt (und auch den von Lieblingstochter, die gar keine anderen Socken anzieht und meinen Bestand stetig dezimiert hat...) - es gab also bisher keinen Grund, wieder mit Stricken anzufangen. Leider sieht meine SchwieMu in den letzten Jahren immer schlechter und so langsam lösen sich meine Socken in Wohlgefallen auf.

Und dann habe ich vor 2 Wochen bei Feinkost Albrecht die Sockenwolle entdeckt. Spontan kam der Entschluss: das vesuchst du. In 5 Tagen hatte ich mein allererstes Paar Socken in rot-orange melierter Wolle gestrickt. Stolz präsentierte ich am gleichen Abend Lieblingstochter mein Machwerk. Ein sehnsuchtsvoll bettelnder Hundeblick war die Antwort. Und bevor ich auch nur daran denken konnte, mein Kunstwerk fotografisch zu verewigen, hatten die Socken bereits den Besitzer gewechselt und verschwanden in den Untiefen einer Frauenhandtasche.

Also weiter die Nadeln geschwungen - diesmal war die Stationsausführung dran: ganz in weiß! Und ich muss feststellen, das macht Spaß! Die 4 Knäuel eines Pakets ergeben 3 Paar Socken. Das nächste ist schon in der Mache und wird halt aus den Resten gestrickt.
Für Nachschub ist auch schon gesorgt - ich hab schließlich die besten Eltern der Welt! Schnurstracks haben sie die letzten Pakete bei A*di geholt.
Preisgünstiger kommt man nicht an Sockenwolle: 4 x 50g waschbare Schurwolle, inklusive Nadelspiel und Anleitung für 4,99€.

Gestern hat mir Murkel erklärt, er will auch ein Paar - ganz in rot, damit es zu seinem PowerRanger Anzug passt. Und weil es seine Lieblingsfarbe ist... *g*

Vielleicht kann mir jetzt noch jemand erklären, wie ich meinen rechten Zeigefinger wieder heil bekomme. Ungeübt und ohne passende Hornhaut an der Kuppe schaut irgendwann die Nadel beim Nagel raus... //*pustet und macht das nächste Pflaster drauf *autsch*
 

Sonntag, 14. Februar 2010

Gockelores! Kikeriki!

Seltsame Überschrift? Mitneffennichten!

So lautet der Schlachtruf unseres hiesigen Narrenvereins, dessen Symbolfigur der Seegockel ist.
Gestern war der traditionelle Umzug und wenn ich auch kein großer Fasnetsnarr bin - das lass ich mir nie entgehen! Die ganze Familie (na ja, bis auf meine Eltern) trifft sich am Straßenrand. Brüderlein bringt immer fünf bis drölf Liter selbsgemachten Glühwein der leckersten Sorte mit, damit die Kälte draussen bleibt... *g*

Auch unsere Zwerge waren mit dabei - meiner als Power Ranger (was auch sonst...) und die Kleine von Brüderlein als zuckersüßer Engel!
Nach zwei Stunden mit inzwischen kalten Füßen kam dann das Ende des Umzugs mit den einheimischen Narren, angeführt vom Seehasenfanfarenzug.
Auch der Graf-Zeppelin-Fanfarenzug durfte natürlich nicht fehlen!
Dann kamen die Narren:
Die Seegockel, im Hintergrund schon drohend die Gockelmetzger, die am Aschermittwoch ihre grauslige Arbeit verrichten.
D´Hafenarre
D´Seewaldkobold
D´Pauliner Kuckuck, bei denen Brüderlein auch mal sehr aktiv war!
D´Seegrendl, für mich übrigens die schönste Maske des Vereins, mit ihrer Einzelmaske des Urgrendls
D´Bächlesfischer, bei der Schwesterleins Enkelin mitspringt. (Ja, die bald 15järige, die, wenn sie so schnell ist, wie ihre Oma, diese noch lange vor ihrem 60. zur Uroma machen kann... *g* (nachzulesen in den Kommentaren)

Ganz zum Schluss dann die Buchhorn-Hexen, die nichtsdestotrotz ihren Gründungsort und Heimat in Hofen haben - und genau da sind auch die Bilder entstanden.
Vollbepackt mit Bonbons, Gummibärchen, Popcorn, Lutschern und anderem Schleckzeug, das von den Wagen geworfen wurde, machten wir uns auf ein paar Meter Heimweg zu meinen Eltern. Dort wartete auch schon ein wunderschön gedeckter Kaffeetisch mit selbst gebackenen Berlinern auf uns - der traditionelle Beitrag von Mutsch zum Faschingssamstag. Und wie immer so lecker!
Derweil spielten unsere Zwerge verstecken. Wer kommt auch schon auf die Idee, in der Badewanne zu suchen! *g*
Ein schöner Tag war das mal wieder!
 

Freitag, 12. Februar 2010

Neuer Begleiter!

Und ich hab nicht nur einen, nein, sogar zwei Neue!

Einmal schick in lila, um auch mal andere Farbtöne meiner Klamotten abzudecken,
und eine Sonnenbrille.
Beide haben Gleitsichtgläser und ich freu mich: Der Sommer kann kommen!!!
*lautschrei* Ob der Winter das jetzt hoffentlich gehört hat?

Mit der Sonnenbrille auf der Nase kommt dieses Feeling!
//*wippt mit den Füßen, zappelt mit den Armen und schmeißt die Haare...
 

Mittwoch, 10. Februar 2010

Ami-Gesetze

Hier die geilsten amerikanischen Gesetze (die übrigens immer noch Gültigkeit haben, so gelesen im Focus Nr. 45/99)

Missouri
In St. Louis darf die Feuerwehr Frauen nur dann aus brennenden Häusern retten, wenn sie vollständig bekleidet sind.
(Also immer gut gekleidet ins Bett gehen...)

Alabama
Männer dürfen ihre Ehefrauen nur mit einem Stock prügeln, dessen Durchmesser nicht größer ist als der ihres Daumens.
(Das ist ok, man will ja schließlich niemanden töten...)

Kalifornien
In L.A. darf man nicht zwei Babys gleichzeitig in derselben Wanne baden.
(Kalifornien? Badewanne? Haben die nicht eh alle Pools?...)

Alaska
In Fairbanks dürfen es Bewohner nicht zulassen, daß sich Elche auf offener Straße paaren.
(Und wie will man das verhindern ? Ich würde mich nicht zwischen 2 liebesgeile, mannshohe Elche stellen...)

Arkansas
Flirten in der Öffentlichkeit in Little Rock = 30 Tage Gefängnis.
(Dann säßen viele nur im Knast...)

Florida
Ledige, geschiedene und verwitwete Frauen dürfen an Sonn- und Feiertagen nicht Fallschirm springen.
(??? Das muss mir mal bitte einer erklären...)

Idaho
In Coeur d´Alene steht Sex im Auto unter Strafe, Polizisten, die die "Täter" ertappen, müssen vor der Festnahme jedoch hupen und dann 3 Minuten warten.
(3 Minuten? Also für´n Quickie reichts ja dann immer noch...)

Kansas
In Wichita ist die Misshandlung der Schwiegermutter kein Grund zur Scheidung.
(Protest!!!)

Kentucky
Frauen dürfen nicht im Badeanzug auf die Straße - es sei denn, sie wiegen weniger als 42 bzw. mehr als 92 Kilo, oder sie sind bewaffnet.
(Ich finde eher Frauen ÜBER 92 Kilo sollten im Badeanzug verboten werden...)

Massachusetts
In Salem dürfen selbst verheiratete Paare nicht nackt in Mietwohnungen schlafen.
(Massa...wer? Wer wohnt denn auch schon da???)

Nebraska
In Hastings müssen Ehepartner beim Sex Nachthemden tragen.
(Is doch viel zu kalt zum poppen da...)

New York
In Brooklyn dürfen Esel nicht in Badewannen schlafen.
(Ja nee, is klar...)

North Carolina
Paare dürfen nur dann in einem Hotelzimmer schlafen, wenn die Betten einen Mindestabstand von 60 Zentimetern haben.
(Also immer schön ein Zentimetermass dabei haben...)

Ohio
In Oxford dürfen sich Frauen nicht vor Bildern, die Männer zeigen, ausziehen.
(Na immerhin dürfen Sie sich in Ohio schon mal ausziehen...)

Oregon
In Willowdale dürfen Ehemänner beim Sex nicht fluchen.
(„Du geile Schlampe, ich besorgs dir“ ist verboten? Shit!!!...)

South Carolina
Ohne offizielle Erlaubnis darf niemand in Abwasserkanälen schwimmen.
(Puhhhh, ein Glück, die Kanäle wären sonst voll...)

Texas
In San Antonio ist der Gebrauch von Augen und Händen beim Flirten illegal.
(Ähhhh, wie denn sonst?...)

Utah
In Tremonton ist Sex im Notarztwagen während eines Rettungseinsatzes verboten.
(Generell? Oder nur, wenn man mit dem schnuggeligen NA/RA nicht alleine ist???...)

Virginia
In Lebanon dürfen Männer ihre Ehefrau nicht per Fußtritt aus dem Bett befördern.
(Und mit ´nem daumenbreiten Stock aus´m Bett prügeln ?...s.o.)

Washington D.C.
Sex ist nur in der Missionarsstellung erlaubt, alle anderen Positionen stehen unter Strafe.
(ääähh, welche anderen Stellungen? Gibt´s noch mehr?... btw: ich wusste schon immer, dass Clinton sich strafbar gemacht hat...)

Und zum Schluss das absolute Highlight:

Wisconsin
In Connorsville dürfen Männer nicht ihr Gewehr abfeuern, während ihre Partnerin einen Orgasmus hat.
(also alle Männer die Kanone beim poppen zu Hause lassen, jawoll!...)
 

Dienstag, 9. Februar 2010

Krummbeersupp un...

Quetschekuche, ähhh Dampfnudel!

Laut Geburtsurkunde ist Murkel "en kloine Seehas", im Herzen und im Magen ist er aber eindeutig "än klänne Pälzer Bu"!

Hat dieser schlechte Esser doch tatsächlich 3! große Dampfnudeln (Pfälzer Art natürlich - d. h. in Öl, Salz und Wasser rausgebacken, dass sie eine knackige Kruste bekommen) mit ohne Krummbeersupp *g*, dafür mit viiiiel Vanillesoße verdrückt!

Darüber freut sich am meisten der Uropa!
 

Montag, 8. Februar 2010

6 Jahre! Und noch mehr Glück und Hoffnung!

6 Jahre! Mein Zwerg ist schon 6 Jahre alt! Ist es zu fassen!

Ich kann mich noch gut erinnern, als am 07.02.2004 morgens um 5 Uhr das Telefon klingelte und mein Großer dran war: „Er ist da! Endlich ist er da! Und SchwieTo möchte dich sehen! Kannst du gleich kommen? Es geht ihr nicht so gut!“

Klar bin ich sofort ins KH gefahren, allein, da Liebling nach einer seiner Bandscheiben OP´s gerade in Reha war.

SchwieTo lag in einem Nebenraum des Kreissaals und war noch sehr benebelt. Nach normalem Beginn mit guter Wehentätigkeit gingen plötzlich die Herztöne des Kleinen in den Keller. Diagnose: Vorzeitige Plazentaablösung - sofortige Notsectio! Der Zwerg, blau und mit schlechtem Apgar, kam gleich in den Inkubator.
Zwei Stunden später schoben wir SchwieTo im Rollstuhl in die Kinderklinik und sie durfte das erste Mal ihren Sohn sehen.

Alles ist gut verlaufen und der Kleine hat sich prächtig entwickelt. Er hatte wirklich riesiges Glück, dass Ärzte und Hebamme so schnell reagiert haben. Eine Woche später durfte er dann zu Mama auf Station.
6 Wochen alt

Und gestern hat er seinen 6. Geburtstag gefeiert! Total aufgeregt und erfreut über seine Geschenke hatte er kaum Zeit, seine Kerzen auszublasen.
Ihm war es viel wichtiger, mit seinen Lego zu spielen, als zu den Großen an den Kaffeetisch zu sitzen.
mein Schulkind

Ein rundum zufriedenes und glückliches Kind! Und ich bin bestimmt die stolzeste Oma der ganzen Welt!

Heute habe ich ihn wieder vom Kindi abgeholt, anschließend sind wir zum Einkaufen. Alle Verkäuferinnen und die meisten Leute auf der Straße wissen jetzt, dass er 6 Jahre alt ist – ob sie es hören wollten oder nicht! *g*

Ich bin aber auch noch aus anderen Gründen glücklich. Und aufgeregt, aufgewühlt, hoffnungsvoll, dankbar, unsicher und und und…

Gestern Nachmittag klingelt es plötzlich und mein Großer steht vor der Tür. „Papa! Mein Papa ist da!“ schreit ein glückseliger Murkel. Und ich steh da, tachykard, schwitzend und abwechselnd rot und blass im Gesicht. Genau 2 Jahre ist es her, dass ich ihn das letzte Mal gesehen habe und ich weiß nicht, wie die Begegnung wird. Er kommt auf mich zu, mit diesem halben Lächeln im Mundwinkel, das ich so an ihm liebe und ich strecke ihm zögernd die Hand hin. Er nimmt sie und zieht mich in seine Arme. Und ich blöde Mutter fange hemmungslos an zu weinen.

Soviel ist in den letzten Jahren passiert: in diesem Moment ist alles vergessen. Ich halte nur meinen Sohn fest. Überwältigend dieses Gefühl, wie sehr er mir fehlt…

Später zeigt er mir Bilder von der Kleinen und verspricht mir, welche zu mailen.

Auch zum Abschied drückt er mich stumm ganz lange. Keine Ahnung, wie und ob es weitergeht, aber ein Anfang ist gemacht. Ich bin so glücklich darüber! Und wer weiß, vielleicht lerne ich sogar mal meine kleine Enkeltochter kennen…
 

Sonntag, 7. Februar 2010

Feuerholz der Bücher

Diese Bücherliste habe ich jetzt schon so oft gesehen - nun musste ich sie einfach mal mitnehmen!

Fett: gelesen

Blau: SUB

1. Der Herr der Ringe, JRR Tolkien

2. Die Bibel zumindest in Auszügen

3. Die Säulen der Erde, Ken Follett

4. Das Parfum, Patrick Süskind noch nicht ganz durch, streckenweise sehr langatmig

5. Der kleine Prinz, Antoine de Saint-Exupéry bzw. Le petit prince notgedrungen im Französischunterricht

6. Buddenbrooks, Thomas Mann

7. Der Medicus, Noah Gordon

8. Der Alchimist, Paulo Coelho ein Geschenk meines, leider inzwischen verstorbenen Profs nach meinem Unfall

9. Harry Potter und der Stein der Weisen, JK Rowling

10. Die Päpstin, Donna W. Cross

11. Tintenherz, Cornelia Funke den zweiten Teil auch, zum dritten konnte ich mich noch nicht durchringen

12. Feuer und Stein, Diana Gabaldon schmacht! Und die anderen Bände von Jamie auch. Den siebten bekomme ich jetzt zum Geburtstag - freu!

13. Das Geisterhaus, Isabel Allende

14. Der Vorleser, Bernhard Schlink

15. Faust. Der Tragödie erster Teil, Johann Wolfgang von Goethe Schule halt...

16. Der Schatten des Windes, Carlos Ruiz Zafón

17. Stolz und Vorurteil, Jane Austen

18. Der Name der Rose, Umberto Eco

19. Illuminati, Dan Brown

20. Effi Briest, Theodor Fontane

21. Harry Potter und der Orden des Phönix, JK Rowling

22. Der Zauberberg, Thomas Mann

23. Vom Winde verweht, Margaret Mitchell

24. Siddharta, Hermann Hesse

25. Die Entdeckung des Himmels, Harry Mulisch

26. Die unendliche Geschichte, Michael Ende

27. Das verborgene Wort, Ulla Hahn

28. Die Asche meiner Mutter, Frank McCourt

29. Narziss und Goldmund, Hermann Hesse

30. Die Nebel von Avalon, Marion Zimmer Bradley

31. Deutschstunde, Siegfried Lenz

32. Die Glut, Sándor Márai

33. Homo faber, Max Frisch auch Schule

34. Die Entdeckung der Langsamkeit, Sten Nadolny

35. Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins, Milan Kundera

36. Hundert Jahre Einsamkeit, Gabriel Garcia Márquez

37. Owen Meany, John Irving

38. Sofies Welt, Jostein Gaarder

39. Per Anhalter durch die Galaxis, Douglas Adams

40. Die Wand, Marlen Haushofer

41. Gottes Werk und Teufels Beitrag, John Irving

42. Die Liebe in den Zeiten der Cholera, Gabriel Garcia Márquez

43. Der Stechlin, Theodor Fontane

44. Der Steppenwolf, Hermann Hesse

45. Wer die Nachtigall stört, Harper Lee

46. Joseph und seine Brüder, Thomas Mann

47. Der Laden, Erwin Strittmatter

48. Die Blechtrommel, Günter Grass

49. Im Westen nichts Neues, Erich Maria Remarque

50. Der Schwarm, Frank Schätzing

51. Wie ein einziger Tag, Nicholas Sparks

52. Harry Potter und der Gefangene von Askaban, JK Rowling

53. Momo, Michael Ende

54. Jahrestage, Uwe Johnson

55. Traumfänger, Marlo Morgan

56. Der Fänger im Roggen, Jerome David Salinger

57. Sakrileg, Dan Brown

58. Krabat, Otfried Preußler

59. Pippi Langstrumpf, Astrid Lindgren

60. Wüstenblume, Waris Dirie

61. Geh, wohin dein Herz dich trägt, Susanna Tamaro

62. Hannas Töchter, Marianne Fredriksson

63. Mittsommermord, Henning Mankell

64. Die Rückkehr des Tanzlehrers, Henning Mankell

65. Das Hotel New Hampshire, John Irving

66. Krieg und Frieden, Leo N. Tolstoi

67. Das Glasperlenspiel, Hermann Hesse

68. Die Muschelsucher, Rosamunde Pilcher

69. Harry Potter und der Feuerkelch, JK Rowling

70. Tagebuch, Anne Frank

71. Salz auf unserer Haut, Benoite Groult

72. Jauche und Levkojen , Christine Brückner das sind aber schon Jahrzehnte her...

73. Die Korrekturen, Jonathan Franzen

74. Die weiße Massai, Corinne Hofmann

75. Was ich liebte, Siri Hustvedt

76. Die dreizehn Leben des Käpt’n Blaubär, Walter Moers

77. Das Lächeln der Fortuna, Rebecca Gablé

78. Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran, Eric-Emmanuel Schmitt

79. Winnetou, Karl May und die restlichen zig auch *g*

80. Désirée, Annemarie Selinko

81. Nirgendwo in Afrika, Stefanie Zweig

82. Garp und wie er die Welt sah, John Irving

83. Die Sturmhöhe, Emily Brontë

84. P.S. Ich liebe Dich, Cecilia Ahern die einzigsten gebundenen Bücher,die ich jemals wieder verschenkt habe. Ahern wird total überbewertet...

85. 1984, George Orwell

86. Mondscheintarif, Ildiko von Kürthy

87. Paula, Isabel Allende

88. Solange du da bist, Marc Levy

89. Es muss nicht immer Kaviar sein, Johanns Mario Simmel der beste Simmel - und ich hab sie damal alle gelesen!

90. Veronika beschließt zu sterben, Paulo Coelho

91. Der Chronist der Winde, Henning Mankell

92. Der Meister und Margarita, Michail Bulgakow

93. Schachnovelle, Stefan Zweig

94. Tadellöser & Wolff, Walter Kempinski

95. Anna Karenina, Leo N. Tolstoi

96. Schuld und Sühne, Fjodor Dostojewski naja, zumindest einen Teil. Den Rest muss ich nicht haben.

97. Der Graf von Monte Christo, Alexandre Dumas

98. Der Puppenspieler, Tanja Kinkel

99. Jane Eyre, Charlotte Brontë

100. Rote Sonne, schwarzes Land, Barbara Wood

Sind doch einige dabei, die ich schon durchhab. Die Aufzählung ist aber auch nicht unbedingt repräsentativ. Da gibt es für mich noch viele andere Bücher, die man gelesen haben sollte.
 

3:1!

Den Wölfen gezeigt, wer das Sagen hat! Das schmähliche 5:1 aus der letzten Saison gerächt.

Punktgleich mit Vizekusen: die spüren jetzt den heißen Atem des Rekordmeisters und begnügen sich mit ihrem Dauertitel! Yeahhh, strike! *g*

Mein Samstag ist gerettet!
 

Freitag, 5. Februar 2010

Projekt zwölf2010 - Februar

Vor zwei Tagen habe ich dieses Bild aufgenommen. Im Hinterkopf die Hoffnung, dass vielleicht doch noch schönere Tage mit besserem Wetter und Licht kommen. Pustekuchen! Seither regnet es ununterbrochen, der Schnne ist größtenteils geschmolzen und der Schneemann-Murkel macht eine ganz traurige, gebückte Figur.

Deshalb bleibt dies hier nun doch mein Februarbild.

Was sich geändert hat? Nicht viel: der ZombieNikolaus hängt nicht mehr am GlockenFahnenseil, es liegt mehr Schnee und einer der drei zwischenzeitlich sehr traurigen Eisgestalten ist zu sehen. Ansonsten ist es wie das Wetter: ziemlich eintönig und grau...
Wenn die Aussage stimmt "Wenns an Lichmeß stürmt und schneit, dann ist der Frühling nicht mehr weit!", habe ich berechtigte Hoffnungen, dass das Märzbild etwas bunter wird!