Dienstag, 1. September 2009

Radlerpech...

Letzte Woche auf dem Weg zur Arbeit.

Hurtigen Schenkels radel ich so vor mich hin. Vor mir eine Radlerin, die mein Tempo nicht mithalten kann (hihihi, beim E-Rad ja auch kein Wunder...). Ich also meine Klingel betätigt, sie macht Platz, ich will vorbeiziehen - da kommt von hinten so ein EPO-Radler in voller Montur, der das auch will, allerdings ganz lautlos. Ein Stupps, von ihm ein "Upps" (Gott, was bin ich heute wieder lyrisch!) - und weg war er!

Wie der Reiter eines störrischen Gauls vor dem Hindernis spring ich von meinem Drahtesel, bevor ich ganz das Gleichgewicht verlier - und ramm mir dabei voll die Pedale in die rechte Wade. So sieht das nach einer Woche immer noch aus...

Na, wie wärs jetzt mit ein paar Pfund Mitleid?!?

Kommentare:

  1. Aua! Ich hab mich schon immer gefragt, ob man diese nervigen Pedalen nicht einfach weglassen kann, die sind eh andauernd nur im Weg! ;) Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  2. Ein E-Rad? Frau Frau Frau... *Augenroll* :-)

    AntwortenLöschen
  3. @kunstfehler Jep! Seit einem Jahr!

    Versteifter rechter Knöchel nach trimalleolärer Luxationsfraktur nach Weber C, Gonarthrose re. + li. Knie, bergige Bodenseeregion - anders gings nicht mehr. Der Motor läuft aber nur, wenn ihn einschalte und zusätzlich trete.

    Ich tu also trotzdem noch was... *g*

    AntwortenLöschen
  4. Wie genau ist die Diagnose nochmal gewesen Frau Professor? *lol*

    Ich erklärs mal mit verständlichen Worten: Im Betrieb volle Kanne in die Anmeldung gebrettert und dabei den Knöchel mehrmals gebrochen und das genau zu dem Zeitpunkt, als wir beide die Wohnung unseres Bruders renovieren wollten und ich dann alleine da stand, weil du lieber wochenlang im Krankenhaus liegen wolltest als MIR ZU HELFEN!!!! *grmpf*

    *köpfchenstreichel-und-eine-Runde-Mitleid*

    Knutsch

    AntwortenLöschen
  5. @schätzle Geeeeenau! So wars!

    Knutsch dich auch!!!

    AntwortenLöschen
  6. autsch! re runde mitleid für dich!

    AntwortenLöschen