Donnerstag, 13. Mai 2010

Projekt zwölf2010 - Mai

Gar nicht so einfach, bei diesem Sch**ßwetter ein vorzeigbares Bild hin zu bekommen. Gestern war es dann tatsächlich mal einige Zeit sonnig - diese Gelegenheit hab ich sofort genutzt. 
Überall blüht es, der Rasen verdient langsam seinen Namen und selbst die Birke zeigt nach ihrer letztjährigen Radikalrasur erste, zarte Triebe - ich hab schon gedacht, sie will ihr restliches Leben nur noch als Holzpflock fristen. Entfernen kommt für mich aber überhaupt nicht in Frage: dieser Baum ist für mich das Sinnbild unserer Beziehung. Kaum einen Meter war er groß, als wir ihn vor knapp 20 Jahren gemeinsam eingepflanzt haben. Viele Stürme und Schnitte musste er mitmachen - manchmal wucherte er erbärmlich - letztendlich ist aber ein schöner, großer Baum daraus geworden...
 

Kommentare:

  1. Oh wie schön, also da merkt man jetzt aber wirklich die Veränderung. Gefällt mir.

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Michaela,
    ich bin jetzt auch mal über deinen Blog gestolpert und lasse dir viele Grüße da. Ist schön hier, ich werde mit Sicherheit demnächst öfter vorbei schauen!

    Dass du die Birke nicht abholzen willst, ist verständlich. Ich finde den Brauch, einen Baum als Sinnbild der Beziehung zu verstehen, unglaublich schön. Sowas hatte ich auch mal vor, aber ich konnte mich bisher nicht für eine Sorte Baum entscheiden.

    AntwortenLöschen
  3. @shoushou mir auch! *nickt eifrig* Langsam wird es wieder unser Sommerwohnzimmer. Wenn das Wetter dann mal mitspielt...

    @sea Herzlich willkommen hier! //*springt auf und schüttelt die Hand! Freut mich, wenn es dir hier gefällt!

    Das mit der Birke war damals eine ganz spontane Entscheidung - und wurde dann immer mehr UNSER Baum.

    AntwortenLöschen