Freitag, 19. Februar 2010

Kein Hörfehler!

Weihnachten ist näher als man denkt - oder noch nicht weit weg genug!

Skurriles Statement Mitte Februar? Vielleicht. Aber ich kanns beweisen!

Wir nämlich vorher guter Dinge zum WE Einkauf in den Supermarkt mit dem riesengroßen, grünen M gefahren. Gleich nach dem Drehkreuz sind, taktisch äußerst gefickt eingeschädelt geschickt eingefädelt, die Spielwaren aufgebaut. Mit dem Ergebnis, dass Murkel sofort verschwunden war. Also standen Liebling und ich etwas verloren im Gelände herum und bekamen leise die Musikberieselung auf die Ohren. Ich hörte genauer hin - und noch genauer, in dem Moment schaute Liebling mich ganz entsetzt an: "Hörst du das auch?!" Fassungslos konnte ich nur noch erwidern: "Stimmt, die spielen hier "Stille Nacht"!"

Welcher Weihnachtsfreak an der Anlage kann hier wohl nicht genug bekommen? Schlagartig wurde ich an einen Film erinnert, den ich mal vor vielen Jahren gesehen habe:

Am Heilig Abend ist die Familie versammelt, als plötzlich der Christbaum umfällt und Teile des Wohnzimmers in Brand steckt. Die Frau des Hauses bekommt daraufhin einen Schock und dabei fallen ihr ein paar Latten vom Zaun. Fortan will sie jeden Abend Weihnachten feiern. Anfangs spielt die Familie noch brav mit, bis der Sohn mal einen Schauspieler an seiner Stelle engagiert. Als es der Mutter nicht auffällt, greifen auch die anderen zu dieser Lösung. Schauspieler kosten jedoch Geld, also werden diese so nach und nach durch Schaufensterpuppen ersetzt. Jeden Abend erklingen Weihnachtslieder und Muttern sitzt glückselig unterm Weihnachtsbaum, während der Rest der Familie sein eigenes Leben lebt. Irgendwann wandert die Tochter mit Mann und Kindern aus, weil sie das ganze Drama nicht mehr erträgt - ironischerweise auf die, ja genau, die Weihnachtsinseln...

Blöder Film, aber in dem Moment echt ein deja vu!

Die Information liegt direkt neben der Spielwarenabteilung, ich also dahin marschiert und die Damen gefragt, ob die Musikauswahl so gewollt ist. Denen war das noch gar nicht aufgefallen!!! *kopfschüttel*

Ein paar Minuten später schimpfte dann wenigstens Lady Gaga über die allgegenwärtigen Papparazzis (Als ich dieses Lied das erste Mal gehört habe, dachte ich erst, die singt über den Papst - Papa Ratzi! *g*)
 

Kommentare:

  1. Na die merkens ja echt nicht mehr, da frag ich mich wirklich, ob die beim arbeiten ihr hirn vollständig ausschalten können. Na denn mal Frohe Weihnachten!

    AntwortenLöschen
  2. Oh Mist, ich habe noch gar keine Weihnachtsgeschenke im Haus... ;-)
    Ob die die Lieder wohl genauso ausblenden wie das "Piep" an der Kasse?!

    AntwortenLöschen
  3. Der Film ist nach einer Geschichte von Heinrich Böll, ist eine Satire und heißt "...nicht nur zur Weihnachtszeit"

    Habe ich seit ewigen Zeiten nicht mehr gesehen und würde so gerne...

    Am Schönsten war noch dieser blöde Engel oben, der permanent "friedenfriedenfrieden..." plärrte...

    AntwortenLöschen
  4. Tja, da ist wohl jemand ein besonderer Weihnachtsfan gewesen *lach*

    AntwortenLöschen
  5. Es gibt Weblog-Beiträge, da kann einen der erste Satz maßlos erschrecken. ... *gg*

    AntwortenLöschen
  6. @shoushou Danke dir auch! *ggg*

    @sag stimmt, diese Piepserei würd mir auch auf den Wecker gehen! Vielleicht können die das wirklich ausblenden.
    Dann geh mal schnell Geschenke kaufen! *lach*

    @kingsize hat ich doch gehofft, dass mir jemand weiterhelfen kann, Danke!!! Jetzt wo dus sagst, kann ich mich an den Engel auch wieder erinnern *grins*

    @bluhnah ;)

    @tanja oder noch nicht im Febrauar angekommen - bei dem Wetter aber auch nicht verwudnerlich... *g*

    @monica meinst du jetzt die Überschrift oder den ersten Satz?! *lach* Beides nicht erstrebenswert!

    AntwortenLöschen
  7. *lach*

    "Weihnachten ist näher als man denkt", ein Alptraumsatz, (hier fehlt ein entsprechend schockierter Smiley) nachdem endlich die Spekulatius, Dominosteine und Co aus den Supermarktregalen verschwunden sind, die jedesmal schon direkt nach dem Sommerurlaub dort auftauchen.

    Osterhasen nicht schon Anfang November in den Regalen, das bleibt uns doch nur erspart, weil die erst die übrig gebliebenen Nikolausis einschmelzen und neu formen müssen.

    *kicher* Und dann schockst Du uns mit so einem Eingangssatz ... ;-)

    Liebe Grüße, Monica

    AntwortenLöschen