Mittwoch, 9. März 2011

D' glückselig Fasnet...

...isch wiedr vorbei!

Ich bin ja schon lange viel ruhiger geworden und brauch auch keine Bälle mehr. Das einzigste, was ich mir jedes Jahr gegeben habe, war der Fasnetsumzug. So auch dieses Jahr. 

Und doch war alles anders als die Jahre zuvor. Der Umzug war immer der Treffpunkt für die ganze Familie, während meine Eltern schon mit frischen, selbst gebackenen Berlinern auf uns aufgedrehte, mit Konfetti überhäufte Bande warteten. Brüderlein stand immer schon mit dem Rentnerrolli, gefüllt mir mehreren Litern leckeren Glühmost, am Straßenrand und sorgte dafür, dass unsere Hände nicht kalt wurden.

Dieses Jahr stand ich meinem Neffen und Großneffen alleine da. Liebling ließ sich lieber schon den Kaffee und die Berliner schmecken, Schwesterlein und Mann feierten anderweitig Geburtstag, Brüderlein und Schwägerin konnten gesundheitshalber nicht kommen, Lieblingstochter mit Freund ließ sich gar nicht blicken und Murkel stand mit seiner Mama und Stiefpapa an einer ganz anderen Stelle in der Stadt - die ließen mit ihren Arbeitskollegen die Kuh fliegen.

Wir kamen uns ganz schön verlassen vor...

Murkel ging diese Jahr als "Muskeltier" - das Kostüm hat Mutsch vor vielen Jahren mal für seinen Papa genäht. Auch für meinen "Kleinen" und für meinen Neffen entstand damals die gleiche Ausstattung. Diese 3 Musketiere waren ein einziger Augenschmaus. Und jetzt habe ich von Murkel noch nicht einmal ein Bild. Nachdem ich das Kostüm gewaschen und gebügelt habe, hat es SchwieTo abgeholt und ich hab meinen Zwerg nicht mal darin gesehen... Bevor ich es für nächstes Jahr einmotte, wird aber noch ein Bild gemacht!

Kommentare:

  1. Selten ging eine Fasnet so spurlos an mir vorüber wie dieses Jahr. Hätte ich Bruderherz nicht geholfen im Gemeindehaus beim Narrenbaumfällen, hätte ich dieses Jahr keinen einzigen Narren gesehen. Umzug und Berliner essen hat mir schon gefehlt, das wars aber dann auch. Wegen mir könnts jetzt Sommer sein und wir treffen uns morgen im Strandbad. Winter adé!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Michaela,
    oh je, ich drück Dich mal aus der Ferne und kann Dich soooo gut verstehen. Wenn immer die Sause mit der Familie ging, sehnt man sich richtig danach... Drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass im nächsten Jahr alle wieder mit am Start sind und Du Dein schönes Foto bekommst :-)!
    Viele Grüße Mirjam

    AntwortenLöschen
  3. Ach Schatzi, es war echt seltsam und traurig, den Umzug mal so zu erleben. Mit dem Sommer geb ich dir aber uneingeschränkt recht - ich will auch wieder Sonne satt! Knutsch dich!

    @mirjam Dank dir und hoffe, du hast recht! GAnz liebe Grüße zurück!

    AntwortenLöschen