Montag, 7. Dezember 2009

Noch 17 mal schlafen!

Es gibt so einige schöne Dinge, die man tun kann, wenn man am See wohnt.

Eines davon sind z. B. die jährlichen Nikolausfahrten. Ob für Groß oder Klein, es ist immer wieder ein Erlebnis!

Um 14 Uhr legt das Schiff im Hafen ab – und zwar gleichzeitig eines in Bregenz, Romanshorn, Lindau und Friedrichshafen.
Der Weg zur Anlegestelle führt an der Eisdiele vorbei – bzw. eben nicht, sondern hinein. Egal wie kalt, ein Eis muss immer sein!

Nachdem wir die Fahrkarten schon lange haben, ist für uns ein schöner Platz im Oberdeck am Fenster reserviert. Doch Murkel hält es nicht – er muss das Schiff absuchen, ob er den Nikolaus findet.

Die Fahrt geht an Langenargen vorbei Richtung Schweizer Ufer. Wir sind noch keine 10 Minuten auf See, als sich mit Gebimmel der Nikolaus ankündigt. Wie ein Blitz kommt der Zwerg herbeigeschossen. Laut und falsch singend begrüßen die Kids den rot Gekleideten mit seinem Knecht Ruprecht. Seine Begrüßung geht fast unter zwischen den Fragen der Kleinen, was in dem Sack ist und dem Gebrüll mancher, die nun doch Schiss bekommen.

Viele Gedichte und Lieder hört sich der Nikolaus mit einer Engelsgeduld an und verteilt großzügig seine Lebkuchen, Nüsse, Äpfel und Mandarinen. Dafür bekommt mancher Große, zur Freude der Kinder, die Rute des Knechts zu spüren.

Murkel strahlt, als er seine Geschenke bekommt, nachdem er eifrig und ohne rot zu werden, versichert hat, dass er sein Zimmer IMMER und SOFORT aufräumt…

Zwischenzeitlich laufen wir in Rorschach ein und werden dort aufs freundlichste vom dortigen Hafenmeister begrüßt. Auch die anderen Schiffe sind schon angekommen und nachdem wir wieder ablegen, treffen wir uns alle auf dem See. Es wird ein Stern gebildet und die Kapitäne tauschen, auf der Bugspitze stehend, Geschenke aus. Zum Glück herrscht ruhiges Wetter, bei Wellengang wäre diese Aktion nicht durchführbar. Alle Achtung, wie die diese großen Pötte beherrschen! Am schneebedeckten Alpenpanorama vorbei nimmt die „Graf Zeppelin“ wieder Kurs auf ihren Heimathafen. Der Nikolaus geht noch an jedem Tisch vorbei und leert seinen Sack.
Nach der Ankunft bummeln wir über den Christkindlesmarkt heimwärts. Und Murkel bringt es auf den Punkt: „Das war richtig schöööön!“

Kommentare:

  1. das ist wirklich schön :-) neid!

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön!! Um 18.00 Uhr sangen wir auf dem Christkindlmarkt, das hättest dir dann grad noch "antun" können. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hey das ist ja toll :-)

    Putzig die kleinen. Mandarinen? Lebkuchen? Schön wenn sich Kinder noch über sowas freuen auch wenn nicht Playstation drauf steht...

    PS: Ich hab vom Nikolaus mal ne Rute und Kohlen bekommen, weil ich nicht brav war :-( Aber weil ich dann soooooooooooooooo viel geweint habe, hab ich doch noch was bekommen :-)

    AntwortenLöschen