Samstag, 25. Juli 2009

Die hübsche Blonde mit den hässlichen Händen


Vielleicht hat sie ihn am Anfang gar nicht gewollt. Hat es nur ihrer Eitelkeit geschmeichelt. Vielleicht hat sie es aber auch bewusst darauf angelegt. Mit dem hübschen Puppenlächeln in ihrem Gesicht. Die Fassade poliert. Eiskalt kalkuliert. Skrupellos in eine Ehe eingebrochen. Der besten Freundin den Mann und dem 2-jährigen den Vater weggenommen. Kein zurückweisen. Kein Mitleid. Keine Einwände. Innerhalb eines Tages viele Leben verändert. Den eigenen Partner aus der Wohnung gesetzt, damit der Neue sich in das noch warme Bett legen kann.

Doch damit nicht genug. Den Mann in Besitz genommen. Ihn dominiert. Ihn aufgebracht mit erfundenen Geschichten – Loyalität einfordernd. Ihn seiner Entscheidungsfreiheit beraubt. Und seiner Familie. Keine Mutter mehr. Keine Großeltern. Keine alten Freunde. Und möglichst auch kein Sohn mehr. Die böse Stiefmutter perfektioniert. Natürlich nur allein mit dem Kind. Keine Zeugen. Wer glaubt schon einem heute 5-jährigen?

Der Mann, das eigene Kind und das neue, das gemeinsame in ihrer Seifen Blase. Kein Mehrbedarf. Keine Kontakte. Isolation total.

Gebrochene Herzen, zerstörte Hoffnungen und begrabene Illusionen am Wegrand – in Kauf genommene Kollateralschäden.

Kommentare:

  1. Oh mein Gott, das klingt ja gar nicht gut... :o((

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das klingt schon seit 3 Jahren nicht gut und wird zusehends schlimmer! "ganzgeknicktbin"

    AntwortenLöschen
  3. Oh je.... Fühl Dich mal ganz dolle gedrückt!!!

    AntwortenLöschen
  4. ohjeh, das klingt echt total übel... :( ich hoffe, dass die situation irgendwie wieder ins reine kommt - vielleicht durch ein kleines wunder...

    AntwortenLöschen
  5. @Engel: Danke, das kann ich gebrauchen...

    @thg: Darauf hoffe ich auch immer - ich weiß nicht mehr wie das Wunder aussehen soll. Zurück zu (Ex)SchwieTo? Sie hängt zwar immer noch an ihm und für Murkel wäre es der Himmel auf Erden, trotzdem eher unwahrscheinlich. Außerdem wäre da dann schon wieder ein alleingelassenes Kind. Und in der gegenwärtigen Situation ist keinerlei Entspannung zu erwarten, dafür bewacht sie ihn zu eifersüchtig...

    AntwortenLöschen
  6. Hm vielleicht liegt das jetzt an der allgemeinen Frau - Mann Kommunikation. Aber ich lese zwar das es hier um etwas nicht schönes geht, aber so wirklich kann ich nicht folgern was da wem passiert ist.

    Es war eine Familie - Mann, Frau, Kind - und der Mann ist dann mit einer anderen Frau verschwunden? Und es betrifft dich? Weil du bist wer von beiden?

    Sorry für die doofe Frage, aber ich steh wirklich aufm Schlauch. Und wenn ich die Kommentare so sehe, bin ich wohl der einzigste.

    AntwortenLöschen
  7. @desertstorm: Ich bin nur die Mutter des Sohnes, der seit 3 Jahren jeglichen Kontakt abgebrochen hat, abbrechen musste...

    AntwortenLöschen
  8. Mensch Michaela, ist das übel...
    Bin grad sprachlos.

    AntwortenLöschen