Dienstag, 28. Juli 2009

Namensgebung

Dschakkelines und Dschastins, Mendies und Bättrikks - wissen Eltern nicht, was sie ihren Kindern mit diesen Namensgebungen antun?!

Neueste Sichtung: Galina!!! Wer differenziert bei der Aussprache schon ein statt zwei LL!

Da Kinder untereinander grausam sind, fallen mir spontan viele Anreden ein - "gackgack", "legst du mir ein Ei?", "sattel dich", "flatter doch endlich vom Hof", "mach nen Kratzfuß" usw.

Armes Kind!

Kommentare:

  1. Boah bist du gemein :-)

    Naja aber das mit diesen "neumodischen" Namen ist schon echt schlimm. Noch schlimmer sind dann diese verstümmelten Doppelnamen: Händrigg-Dschustin-Michael :-)

    Und da werden die Kinder schon ihren Spaß haben - ich war auch so einer *G*

    AntwortenLöschen
  2. Wie wahr.. Manche Eltern sollten erst mal zwei Wochen mit den Namen, die sie Ihren Kinder anverbrechen wollen, rumlaufen.. Ich hab das Gefühl, das da oft auf dem Rücken der Kinder ein Egotrip geritten wird.

    AntwortenLöschen
  3. Voraussetzung ist natürlich, dass die ärgernden Kinder Latein können? *grins*

    Ne, im Ernst, hast schon recht. Nennt sich ja "Kevinismus", diese neue Krankheit der Namensgebung. Gibt inzwischen tolle Kreationen. Die Schantalle ist da noch die harmlose Variante.

    AntwortenLöschen
  4. Hihihi, bei uns im Ferienlager fahren einige Kevinse, Justinse, Chantallse, Dustinse etc. mit. Auch auffällig, woher sie kommen. Aber was hast du denn gegen "Galina"? Ist doch ein schöner Name, eine russische Freundin von mir heißt so. Ich denke, die Zukunft sieht so aus, dass die kommenden Kinder in diesem Jahr "Jacko" oder "Michael" oder "Billie-Jean" heißen werden. Ist nur ne Vermutung.

    AntwortenLöschen
  5. @Storm: gemein ist mein zweiter Vorname *ggg* Reihe mich also ein in diese Subkultur der Namensgebung ;)))

    @Pottkieker: Auffallen um jeden Preis - und dann noch stolz sein auf diesen Erguss! Gegen das Klischee, in das die Kleinen dann fallen, rennen sie doch ein ganzes Leben (vergebens) an!

    @Bibs: Heute lässt sich doch alles ergoogeln. Und viele MÜSSEN wg. Unverständlichkeit die Bedeutung ihres Namens nachschlagen - und schon erfährt das arme Kind, dass es Huhn heißt ;)

    @Kunstfehler: Galina erweckt bei mir Assoziationen an Mc Kotz und Chicken Wings. Und das geht bestimmt nicht nur mir so....

    AntwortenLöschen
  6. hm, ich gebe dir natürlich prinzipiell absolut recht, aber galina kenne ich auch als russischen frauennamen... wenn der nachname noch dazu passt sehe ich eigentlich damit weniger probleme als mit chantal und justin.

    auch schön, gestren gehört: philemona. philemona ist vier. das arme kind.

    AntwortenLöschen
  7. @Kunstfehler: Mit deiner Ahnung liegst du bestimmt richtig! Wir werden einen Boom erleben: Michael und Billie-Jean geht da noch, schlimmer wirds, wenn die Kids plötzlich Thriller oder Moonwalk heißen... ;)

    AntwortenLöschen
  8. @thg: Philomena bzw. Philemona ist ein ganz alter deutscher Name - und das Kind tut mir von Herzen leid damit!

    AntwortenLöschen
  9. Galina kenn ich als russischen Vornamen, der bedeutet 'die Ruhige'
    Kann ja nicht jeder Name die Bedeutung haben, die deiner hat *kicher*- 'Wer ist wie Gott?'

    Aber du hast recht, diese anglisierte Namensgebung haut mich auch immer aus den Schuhen. Am besten find ich immer noch Wendy Schulz :)

    AntwortenLöschen
  10. Da hat es unser Mäuschen noch richtig gut getroffen mit ihren Namen....

    AntwortenLöschen
  11. Also Galina empfinde ich als normalen russischen Frauennamen, kenne auch zwei Frauen die so heißen, liegt wohl einfach daran, wieviel Kontakt man zur jeweiligen Nationalität hat. Was den Rest angeht bin ich komplett deiner Meinung, eigentlich sollten sich die Eltern jedesmal vorher fragen, welche gemeinen Fiesigkeiten man aus dem zu wählenden Vornamen basteln kann.

    AntwortenLöschen
  12. oje, da sachste watt! bei mir war es wichtig, die namen so zu vergeben, dass sie in beiden ländern (wo ich her komme) gut auszusprechen sind. klappt wunderbar ;-)

    AntwortenLöschen
  13. @sun: Den Namen Galina hab ich heute zum ersten Mal gehört - und hab natürlich sofort an die lateinischen Henne gedacht... *g*

    Wendy Schulz ist auch gut. Mein Murkel ist ja auch gestraft: ein italienischer und ein französischer Vorname - und das zu einem schwäbischen Nachnamen, der natürlichh auf ...le endet. *grusel* Armes Kind...

    @Engel: Deine Kleine hat einen süßen Namen. Ich hab nur das Problem, dass er bei mir seeeeehr negativ besetzt ist - ein Glück muss ich diese Frau beruflich nicht mehr ertragen!!!

    @Jule: s.o. - ich hab bisher noch keine Galina kennengelernt - müsste beim ersen Kontakt aber bestimmt auch grinsen...
    Was ich seltsam finde: So viele Leute machen sich über die seltsamen Namensgeungen lustig - wer tut das eigentlich dann den Kindern an? Die Kinder haben sich ihre Namen bestimmt nicht selber ausgesucht...

    @psst: "neugierigbin" Wie heißen deine Kiddis?

    AntwortenLöschen
  14. Galina finde ich sehr schön und ich kenne eine Ukrainerin die so heißt.

    Aber was ich schlimm finde ist Üffes. Gemeint ist Yves. Also, wenn die Eltern ihren Kindern Namen geben, die sie selbst nicht aussprechen können, da hört der Spaß auf.

    AntwortenLöschen
  15. @Hexe: Üffes??? gröööhl! Wenn man den Namen nicht einmal richtig aussprechen kann... *kicher*

    Ich kenn ein Jennifer, die immer Ieniffer gerufen wird - da stellen sich mir die Haare zu Berge!!!

    AntwortenLöschen