Montag, 20. Juli 2009

"Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber..."


Manche Dinge vergisst man nie und macht sie immer an bestimmten Situationen fest. (So wie jeder weiß, was er 911 getan hat...)

Ich seh mich noch als kleines Mädchen, heute vor 40 Jahren, vor dem Fernseher sitzen und fasziniert der Mondlandung zuschauen. Ich fand es ganz toll, wie Neil Armstrong und Edwin "Buzz" Aldrin auf dem Mond rum gehüpft sind. Ich konnte auch nicht verstehen, warum die gehisste Flagge nicht geflattert hat und Michael Collins hat mir unendlich leid getan, da er nicht mit durfte...

Die wahre Bedeutung dieses geschichtsträchtigen Ereignisses begriff ich damals aber noch nicht – das hat noch ein paar Jahre gedauert...

Kommentare:

  1. *g* Wenn die Flagge geflattert wäre, wäre es wohl doch nur die Wüste von Nevada gewesen und nicht der Mond! :)

    AntwortenLöschen
  2. Die Gerüchteküche brodelt immer noch, dass es wirklich so war... LOL ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hm Mondlandung... ich halte das für eines der besten Leistungen menschlicher Ingenieurskunst und finde schad, das es so zerissen wird. Bei drei Mondlandungen wurden übrigens Laser-Reflektoren angesetzt, mit denen heute noch die Entfernung Mond Erde gemsessen wird. Darüber, und wie die Teile da hin gekommen sein sollten, sagt die Verschwörungstheorie nichts aus. Die Japaner planen glaube ich ne neue Monsmission. Dann wissen ma es genau. DIe fotografieren nämlich ALLES ;-)

    AntwortenLöschen
  4. @Blödmannsgehilfe: *grins* die ham schon eingebaute Objektive!

    Ich finds heut, im Nachhinein, noch beeindruckender. Diese Leistung war echt enorm!

    AntwortenLöschen